Sa, 25. November 2017

Kuriose Inschrift

10.08.2012 16:47

Techniker ganz cool: „Loch im Flügel? Wissen wir!“

Soll man drüber lachen - oder sofort die Flucht ergreifen? Das wussten die Passagiere einer Boeing 737 der Alaska Air auch nicht so genau. Denn in einer der Tragflächen der Maschine prangte ein Loch - und daneben ein reichlich merkwürdiger Hinweis der Wartungstechniker. Das Foto des Flügels sorgt jetzt weltweit für Aufsehen.

Ganz offensichtlich war ein Teil der rechten Tragfläche, eine sogenannte Flap, bei einem der vorherigen Flüge beschädigt worden. Ein Flap dient als Auftriebshilfe und kann bei Bedarf aus dem Flügel ausgefahren werden.

"We know about this" ("Wir wissen darüber Bescheid") steht handschriftlich neben der Ausbeulung - und zwar genau so, dass die Passagiere diese beruhigend gemeinte Botschaft gut lesen können. Ob der Hinweis diese Wirkung erzielt, ist jedoch fraglich.

Alaska Air hat jedenfalls bereits via Twitter auf die Inschrift reagiert. "Das ist unangemessen", so die Gesellschaft, die obendrein ankündigte, dass man nun mit den Verantwortlichen sprechen werde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden