Mo, 11. Dezember 2017

Einvernehmliches Aus

08.08.2012 09:30

Gillian Anderson ist nach sechs Jahren wieder Single

Gillian Anderson ist wieder Single. Nach sechs Beziehungsjahren haben sich die 43-jährige Schauspielerin und ihr Langzeit-Lebensgefährte Mark Griffiths voneinander getrennt. Das Paar hat die Söhne Oscar (5) und Felix (3).

Ein Repräsentant der ehemaligen "Akte X"-Darstellerin bestätigt gegenüber "Us Weekly": "Gillian Anderson und ihr Partner Mark Griffiths haben sich nach sechs gemeinsamen Jahren einvernehmlich voneinander getrennt."

Anderson trat zwar nie mit Griffith vor den Traualtar, war in der Vergangenheit allerdings zweimal verheiratet: von 1994 bis 1997 mit dem Artdirector Clyde Klotz - dem Vater ihrer 17-jährigen Tochter Piper - und von 2004 bis 2006 mit dem Dokumentarfilmer Julian Ozanne.

Vor wenigen Monaten enthüllte die US-Amerikanerin, bisexuell zu sein. Im letzten Monat erklärte sie dazu im Interview mit dem "Sunday Times Magazine", sich niemals nur zu einem Geschlecht hingezogen gefühlt zu haben. So sagte sie: "Homosexualität war nie etwas, mit dem ich mich hundertprozentig identifiziert habe, weil ich weiß, dass es nicht der einzige Weg für mich ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden