Sa, 16. Dezember 2017

Maggies Kolumne

27.04.2012 16:18

53 Hunde gequält - aber keine Strafe!

Ich frage mich, warum Fälle von Tierquälerei überhaupt noch bei Gericht landen und ob Tiere in Österreich überhaupt Rechte haben! Denn wenn man sich die Vorgangsweise der Justiz ansieht, dann erkennt man eindeutig, dass die Beschuldigten sich vor Strafe nicht zu fürchten brauchen.

Du erinnerst dich vielleicht noch an den Fall des Hundeschleppers, der 139 Welpen (viele darunter mit falschen Papieren, einige so krank, dass sie trotz Betreuung starben) unter widrigsten Bedingungen transportierte. Der Fall kam vor Gericht - das Urteil niederschmetternd: Er wurde freigesprochen.

Letztes Jahr deckte die "Krone" einen Fall von Tierquälerei auf. Eine Frau in Kärnten hielt 53 Hunde unter furchtbarsten Bedingungen. Die armen Vierbeiner waren in einer "Dunkelkammer" eingepfercht. Ohne dem Engagement meiner Kollegin Claudia Terk wären sie wahrscheinlich immer noch dort. "Mir hat das Herz geblutet, als ich die armen Kerle sah", so die Tierfreundin.

Im Tierschutzkompetenzentrum Klagenfurt wurden sie aufgepäppelt und tierärztlich versorgt. Nun zum Skandal: Die Staatsanwaltschaft lässt die Tierquälerin ohne Strafe ziehen (siehe Infobox)! Lediglich eine zweijährige Probezeit wurde ihr auferlegt - was immer das heißen mag. Es kam nicht einmal zu einer Verhandlung! Weder ein Augenzeuge noch meine Kollegin die den Fall zur Anzeige brachte, noch die Tierschutzombudsfrau wurden als Zeugen einvernommen. Jahrelang hat die Frau Hunde unter furchtbaren Bedingungen gehalten. Die Tiere waren verwurmt, verfloht und von Milben befallen. Aber offensichtlich ist dies noch viel zu wenig, um in Österreich vor Gericht als Tierquäler gesehen zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).