Mo, 18. Dezember 2017

Tierischer Einsatz

22.04.2012 12:28

Feuerwehr rettet Pferd "Blacky" nach Sturz aus Bachbett

Eineinhalb Stunden lang hat am Samstag die Berufsfeuerwehr in Graz-Andritz im Einsatz gestanden, um ein betagtes Pferd zu retten. Der bereits 29 Jahre alte "Blacky" war auf der Weide in ein ausgetrocknetes Bachbett gestürzt und nicht mehr auf die Beine gekommen.

Schon vor dem Eintreffen der Rettungskräfte hatte die Besitzerin des Tieres versucht, "Blacky" aus seiner misslichen Lage zu befreien, doch leider erfolglos. "Das Pferd war im Bachbett richtiggehend eingeklemmt", berichtete der Einsatzleiter Karl Graßberger von der Berufsfeuerwehr, die mit sieben Mann zum Dürrgrabenweg ausgerückt war.

Die Rettungsaktion sorgte für einiges Aufsehen, es gab zahlreiche Schaulustige. So mancher konnte die "langsame" Arbeit der Feuerwehrleute nicht verstehen, doch "um das Tier nicht zu schrecken, darf man sich nicht zu schnell bewegen", so Graßberger.

"Er ist total erschöpft gewesen"
Während die Besitzerin Blacky beruhigte und am Kopf streichelte, wurde ihm ein spezielles Geschirr angelegt: "Es war nicht einfach, die Gurte unter ihm durchzuziehen", berichtete der Einsatzleiter.

Schließlich wurde das Pferd mit dem Kran eines Wechselladefahrzeuges aus dem Bachbett gehoben. Da Blacky jedoch zu schwach war, um sich auf den Beinen zu halten, ließen die Retter ihn noch einige Zeit in den Gurten hängen: "Er ist total erschöpft gewesen, die Aufregung war für ihn zu groß", erklärte Graßberger.

Sturz unversehrt überstanden
Schließlich hatte sich betagte Tier von den Strapazen erholt und konnte vom Spezialgeschirr befreit werden - glücklicherweise war es bei dem Sturz unverletzt geblieben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden