Mo, 18. Dezember 2017

Bluttat in Texas

19.04.2012 07:54

Krankenschwester erschießt Mutter und entführt Baby

Tödliches Drama um eine junge Mutter und ihr Neugeborenes: In Texas hat eine Krankenschwester eine 28-Jährige erschossen, um deren drei Tage altes Baby zu entführen. Gegen die Täterin sei Anklage erhoben worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Demnach hatte die 30-Jährige der Mutter und ihrem Sohn vor der Praxis eines Kinderarztes im Städtchen Spring aufgelauert.

Laut den Behörden wartete Verna McClain (Bild) am Dienstagnachmittag vor dem Gebäude, als die 28-jährige Kala Golden mit ihrem Säugling auf die Straße trat. Die Angreiferin gab mehrere Schüsse auf die Mutter ab und entriss ihr das Baby. Augenzeugen (Bild 2) berichteten, Golden habe sich trotz schwerer Verletzungen gewehrt und geschrien, als sie versuchte, ihren Sohn aus dem wegfahrenden Auto der Täterin zu ziehen.

Mit dem Handy des Opfers kontaktierten die Zeugen den Ehemann und die Mutter der Frau, Golden starb jedoch noch vor dem Eintreffen ihres Gatten im Krankenhaus. Der Vater des kleinen Keegan, Keith Schuchardt, stand nach der Tat unter Schock.

Nach mehreren Stunden verzweifelter Suche gelang es der Polizei, das unverletzte Baby zu finden. Zunächst entdeckten die Ermittler das Auto der Entführerin in einer nahe gelegenen Wohnsiedlung, dann die Frau selbst. Diese gestand der Polizei schließlich, dass sie das Neugeborene ihrer Schwester übergeben habe.

28-Jährige ein "Zufallsopfer"
Den Behörden zufolge hatte die Angeklagte kürzlich eine Fehlgeburt erlitten, dies ihrem Verlobten jedoch verschwiegen. Vermutlich habe sie das Baby entführt, um es als ihr eigenes auszugeben. Die Erschossene sei ein "Zufallsopfer" gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden