Mo, 20. November 2017

Scheibe zertrümmert

16.03.2012 10:22

Russell Brand nach Paparazzi-Vorfall festgenommen

Der britische Schauspieler Russell Brand ist am Donnerstag nach einem Paparazzi-Vorfall festgenommen worden. Dem Promi-Portal "TMZ" zufolge stellte sich Brand der Polizei in New Orleans. Zuvor hatten die Behörden einen Haftbefehl gegen den Komiker erlassen.

Montagnacht war in New Orleans ein Streit zwischen Brand und einem Fotografen, der Bilder von ihm schießen wollte, eskaliert. Der Schauspieler soll sich das iPhone des Paparazzo gegriffen und es weggeworfen haben. Dabei sei eine Fensterscheibe zu Bruch gegangen. Brand hatte sich angeblich bereit erklärt, die Reparaturkosten zu begleichen.

Brand twitterte am Mittwoch: "Seit dem Tod von Steve Jobs kann ich es nicht ertragen, wenn jemand ein iPhone respektlos benutzt. Was ich getan habe, war ein Tribut an sein Andenken." Apple-Gründer Jobs war im vorigen Oktober gestorben.

Russell hält sich derzeit in New Orleans zu Dreharbeiten auf. Der Comedian spielte in Filmen wie "Arthur", "Männertrip" und "Nie wieder Sex mit der Ex" mit. Im Dezember hatte er sich nach gut einem Jahr Ehe von der kalifornischen Sängerin Katy Perry getrennt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden