Di, 21. November 2017

Skandal in Tunesien

17.02.2012 09:42

Festnahmen wegen Khedira-Foto mit seiner nackten Lena

Ein Männermagazin-Foto mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Sami Khedira und seiner unbekleideten Freundin Lena Gercke hat in Tunesien einen Skandal ausgelöst. Nachdem eine Tageszeitung das Bild am Mittwoch nachgedruckt hatte, wurden drei verantwortliche Journalisten vorübergehend festgenommen.

Den Männern werde ein Verstoß gegen Sitte und Moral vorgeworfen, sagte ein Mitarbeiter des Justizministeriums am Donnerstag in Tunis. Das Delikt kann mit einer Haftstrafe bis zu fünf Jahren und einer Geldstrafe von rund 600 Euro bestraft werden.

Die arabischsprachige Zeitung "Ettounissia" hatte das Foto nachgedruckt, weil Khedira in Tunesien ebenso bekannt ist wie in Deutschland. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid hat einen tunesischen Vater. Auf dem beanstandeten Foto des deutschen Männermagazins "GQ" steht Khedira in Anzug und weißem Hemd hinter seiner Freundin und bedeckt mit einem Arm ihre nackten Brüste. Das Topmodel und der Kicker hatten ihre Beziehung im vergangenen Sommer öffentlich gemacht.

Journalisten von "Ettounissia" berichteten am Donnerstag, dass sie seit dem Erscheinen des Khedira-Fotos Morddrohungen von mutmaßlichen Islamisten erhalten hätten. Die Polizei ließ die Redaktion am Donnerstag mit Sonderkräften bewachen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden