Sa, 21. Oktober 2017

Todes-Hoax im Netz

20.12.2011 12:54

„Toter“ Jon Bon Jovi schickt spöttische Weihnachtsgrüße

Eine Twitter-Meldung hat am Montag viele Bon-Jovi-Fans geschockt: "Jon Bon Jovi gestorben", hieß es im Kurznachrichtendienst. Doch ganz so leicht lässt sich der Sänger nicht unter die Erde zwitschern und postete auf seinem Profil ein wirklich amüsantes Lebenszeichen.

Eine Twitter-Nachricht, die viele Fans der Rockband aus New Jersey in einen Schockzustand versetzte, machte am Montag im Internet die Runde. Auf dem Blog dailynewbloginternational.wordpress.com wurde berichtet, Bon-Jovi-Frontman Jon sei leblos in einem Hotelzimmer gefunden worden und wenig später im Spital verstorben.

Aufgeregt twitterten die Fans die Nachricht um den angeblichen Tod des Sängers um die Welt. "Ich habe Gerüchte gehört, Jon Bon Jovi habe einen Herzstillstand erlitten und sei gestorben", hieß es da zum Beispiel. Und: "Ich wüsste nicht, warum das eine Lüge sein sollte!"

Doch Totgesagte leben bekanntlich länger. Und deshalb war es schließlich der angeblich verstorbene Jon Bon Jovi selbst, der die absurde Falschmeldung mit einem ganz schön lebendigen Bild von sich dementierte.

Sowohl auf Twitter als auch auf Facebook postete der 49-Jährige ein Foto, das ihn vor einem Christbaum zeigt. In der Hand hält Jon ein Blatt Papier, auf dem zu lesen steht: "Heaven looks a lot like New Jersey", also "Der Himmel sieht New Jersey ziemlich ähnlich". Zusätzlicher Beweis: Die ironische Nachricht ist mit 19. Dezember 2011 und Uhrzeit datiert. Für alle, die bei diesem aussagekräftigen Beweis dennoch weiterhin Zweifel hegen sollten, gab's unter dem Bild dann noch die Nachricht "Seid versichert, Jon lebt und es geht ihm gut. Das Foto wurde gerade erst gemacht" zu lesen. Auch sein Sprecher dementierte humorvoll: "Er ist zwar 'livin' on a prayer', aber er lebt noch."

Foto: Jon Bon Jovi/Twitter

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).