Do, 23. November 2017

Dreister Coup

18.11.2011 08:03

Gauner-Paar stiehlt Sack voller Geld aus Salzburger Bank

Nur eine Sekunde lang hat ein Mitarbeiter einer Bank in Salzburg einen Geldsack, den er nach dem Auflösen eines Sparbuchs nur kurz im Büro abgestellt hatte, am Donnerstag aus den Augen gelassen. Genau diesen Moment nutzte aber ein Gauner-Paar, um sich nach einem Ablenkungsmanöver den Sack zu schnappen. Die Täter flüchteten.

Dass es so etwas geben kann: Kurz vor Mittag ging ein Mitarbeiter der Spängler-Bank (Bild 2) aus der Schwarzstraße über die Staatsbrücke in die Getreidegasse, um dort bei einem anderen Geldinstitut Geld nach der Auflösung eines Sparbuches abzuholen. Ein unter Banken durchaus üblicher Vorgang, wie es heißt. Die mehreren Tausend Euro packte der Bedienstete in einen Geldsack und begab sich in seine Filiale zurück. Dort aber verwahrte er das Geld nicht im Tresor, sondern stellte es für einen Augenblick in einem Büro ab.

Frau lenkte alle Blicke auf sich
Genau dieser Moment reichte einem Gauner-Paar (Bild), sich den Sack zu schnappen und zu flüchten. Die Trickdiebe hatten den Mitarbeiter vermutlich schon auf der Straße beobachtet und waren ihm gefolgt. In der Bank selber machte die mit einer Haube und einem Mantel bekleidete Frau eine Szene: Mit einer Kreditkarte in der Hand fuchtelte sie wild in der Luft herum, schrie irgendwelche Wörter auf Englisch und Spanisch. Ein, wie sich danach zeigen sollte, gelungenes Ablenkungsmanöver, denn alle Blicke in der Bank waren auf sie gerichtet.

Ihr Komplize, er hat eine auffällige Glatze, griff sich jedenfalls den Geldsack - und bevor es die Mitarbeiter merkten, flüchtete das Duo und tauchte im Getümmel der Altstadt unter. Die eingeleitete Fahndung blieb vorerst ohne Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden