Sa, 25. November 2017

Beute sichergestellt

30.10.2011 14:48

Polizeiauto rammt Fluchtwagen in NÖ: Gauner-Duo gefasst

Mit der Kollision eines Streifenwagens mit einem Fluchtfahrzeug hat am Samstag die Verfolgung eines mutmaßlichen Pkw-Einbrechers im Weinviertel in Niederösterreich geendet. Der Verdächtige und seine Beifahrerin wurden festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Der Fluchtwagen war in Tschechien als gestohlen gemeldet, die Kennzeichen waren in Kleinhaugsdorf entwendet worden.

Die Polizei war nach einem Pkw-Einbruch im Bezirk Mistelbach alarmiert worden, nachdem der Täter zunächst davongelaufen und dann mit einem Auto davongerast war. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung wurde der Wagen von einer Streife gesichtet. Der Lenker versuchte daraufhin, mit weit überhöhter Geschwindigkeit die Beamten abzuschütteln.

Streifenwagen rammt querstehendes Fluchtauto
Als der Verdächtige in Wildendürnbach das Fluchtauto plötzlich mitten auf der Fahrbahn querstellte, kam es zur Kollision mit dem Streifenwagen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde laut Sicherheitsdirektion niemand. Die beiden Insassen des Fluchtwagens wurden festgenommen.

Wenig später stellte sich nicht nur heraus, dass der von den Beschuldigten verwendete Pkw und die Kennzeichen gestohlen waren. In dem Wagen fanden sich außerdem Beutestücke, die offenbar von anderen Einbrüchen stammen. Weitere Erhebungen sind im Gange.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden