Do, 23. November 2017

Baby wohlauf

25.08.2011 09:49

Hilfe bei Geburt in Niederösterreich per Telefon

Überrascht hat Baby Alexander seine Eltern in Bisamberg im niederösterreichischen Bezirk Korneuburg. Mitten in der Nacht drängte der kleine Mann ans Licht der Welt, für die Fahrt ins Spital blieb keine Zeit mehr. Dennoch verlief die Geburt problemlos: Die Eltern Bettina und Oskar erhielten via Telefon alle notwendigen Anweisungen.

Einen wahren Blitzstart ins Leben hat Alexander hingelegt. "Kaum hatten die Wehen eingesetzt, war auch schon das Köpfchen unseres Sohnes zu sehen", schilderten Bettina und Oskar Schmidt (Bildmitte). Sofort wählten die beiden den Notruf 144. Dort nahm Lisa Haiderer (2.v.r.) den Anruf entgegen und erkannte gleich den Ernst der Lage: "Eine ungeplante Hausgeburt war unumgänglich."

Telefonisch gab die erfahrene Sanitäterin den Eltern jene Unterstützung, die sie brauchten, um den kleinen Alexander unbeschadet zur Welt zu bringen. "Als wir in der Wohnung in Bisamberg eintrafen, lag das Baby bereits im Arm der glücklichen Mutter", berichtet das alarmierte Notarzt-Team.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden