Do, 24. Mai 2018

Nach Verhaftung in Ö

03.08.2011 08:16

Spektakuläre Flucht samt Geisel aus Gefängnis in Belgien

Spektakulärer Gefängnis-Ausbruch Sonntag in Jamioulx (Belgien): Drei Schwerverbrecher nahmen eine Beamtin als Geisel und erzwangen sich so die Freiheit. Wobei einer der Täter, Jonathan Inja (22, Bild links), keine guten Flucht-Erfahrungen hat: Er war nach zweifachem Mordversuch im Jahr 2009 in Österreich der Polizei ins Netz gegangen.

Rasend vor Eifersucht und gekränktem Stolz schlug der mittlerweile 22-jährige Jonathan Inja im April 2009 in Belgien zu – er eröffnete das Feuer auf ein Auto, in dem seine Ex-Freundin und deren Vater saßen. Beide Opfer überlebten den Anschlag nur knapp. Der Schütze ergriff die Flucht – die jedoch wenig später in Österreich endete.

Bei einer Kontrolle an der Grenze hatte der sichtlich nervöse Verbrecher die Aufmerksamkeit der heimischen Beamten erregt. Es klickten die Handschellen. 15 Jahre Haft – so der Urteilsspruch für Jonathan Inja in Belgien.

Selbst gebastelte Messer als Waffen
Doch die wollte er offenbar nicht absitzen: Am Sonntag brach er mit zwei Insassen (beide verurteilte Mörder, Bilder rechts) aus dem Gefängnis in Jamioulx aus. Mit selbst gebastelten Messern nahm das Trio eine Wache-Beamtin als Geisel und raste mit ihr in einem gestohlenen Auto davon. Stunden später wurde die Frau freigelassen – und die Wege der Kriminellen trennten sich.

Die Fahndung nach den Schwerstverbrechern läuft europaweit auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden