Di, 21. November 2017

1,2, Erster!

27.07.2011 13:39

Ex-Bunny: „Sex mit Hugh Hefner dauert nur zwei Sekunden“

Eineinhalb Monate nach der Absage ihrer Hochzeit mit "Playboy"-Gründer Hugh Hefner geht Ex-Bunny Crystal Harris ziemlich streng mit "Hef" ins Gericht. So erklärte die 25-Jährige, ihr einziger Sex mit Hefner habe "nur zwei Sekunden gedauert". An der mangelnden sexuellen Anziehungskraft sei auch die Hochzeit gescheitert.

"Hef macht mich nicht an, sorry", so Harris am Dienstag. "Er zieht sein Gewand nicht wirklich aus... Ich habe Hef nie nackt gesehen", fügte das Ex-Playmate hinzu.

Das Ende ihrer Beziehung zu Hefner empfand Harris nach eigener Aussage nicht als belastend oder traurig: "Es war wie: 'Ahh'. Dann war ich darüber hinweg. Ich bin einfach gegangen."

Hochzeit abgeblasen
Hefner hatte Harris während einer Party vergangene Weihnachten einen Heiratsantrag gemacht. Die Hochzeit sollte Mitte Juni in Hefners luxuriösem Anwesen in Beverly Hills gefeiert werden.

Wenige Tage zuvor gab Hefner jedoch in einer Twitter-Meldung bekannt: "Die Hochzeit ist abgeblasen, Crystal hatte einen Sinneswandel." Harris erklärte, sie habe ihre Entscheidung nach "sehr eingehendem Nachdenken" getroffen und weiterhin "größte Achtung für Hef".

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden