Di, 12. Dezember 2017

Keine Ausreden mehr

27.07.2011 12:52

Richards spricht mit Töchtern über Sheens Sucht

Schauspielerin Denise Richards hat mit ihren Kindern offen über die Sucht von deren Vater Charlie Sheen geredet. Sie sei es leid gewesen, sich für die Töchter Sam (7) und Lola (6) immer neue Ausreden wegen Sheens seltsamen Verhaltens ausdenken zu müssen, erklärte Richards in der "Today Show".

"Ich habe mir ein Buch über Sucht besorgt. Ich habe sie so viel angelogen, dass es zu verwirrend wurde. Also musste ich mich mit ihnen zusammensetzen", so Richards. Sheen, einer der bestbezahltesten US-Serienstars ("Two and a Half Men"), war mehrmals in Entzugskliniken. Er und Richards sind seit 2006 geschieden.

Richards erzählte in der NBC-Sendung: "Das Buch ist für Kinder geschrieben, also haben sie einiges davon verstanden. Ich habe ihnen so viel erzählt, dass das, was passiert ist, für sie verständlich wurde."

Ihre vor Kurzem erschienenen Memoiren "The Real Girl Next Door" seien keine Abrechnung mit ihrem Ex-Mann. "Er ist immer noch der Vater unserer Töchter. Ich mag ihn immer noch sehr und will, dass es ihm gut geht", sagte das frühere Bond-Girl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden