Mi, 22. November 2017

Endgültig vorbei

02.07.2011 08:54

Maria Shriver hat die Scheidung von Arnie eingereicht

Maria Shriver (55), Noch-Ehefrau des ehemaligen Gouverneurs von Kalifornien und Filmstars Arnold Schwarzenegger (63), hat am Freitag in Los Angeles wegen "unüberbrückbarer Differenzen" die Scheidung eingereicht. Schwarzenegger hatte vor etwa sechs Wochen zugegeben, vor mehr als zehn Jahren mit einer Hausangestellten ein Kind gezeugt zu haben.

Die Nichte von John F. Kennedy hatte den aus der Steiermark stammenden Schwarzenegger vor 25 Jahren geheiratet. Die beiden haben vier Kinder, zwei davon sind noch minderjährig. Shriver beantragte, dass sie sich das Sorgerecht teilen, und will monatliche Alimentenzahlungen in unbekannter Höhe.

Die Promi-Website "tmz.com" schätzt das Vermögen der beiden auf 400 Millionen Dollar (276 Millionen Euro). Schwarzenegger hatte einige seiner größten Filmerfolgte wie "Terminator 2" oder "True Lies", als beide längst verheiratet waren.

Schon länger gab es Anzeichen, dass es zwischen dem Ex-Gouverneur und seiner Frau kriselte. Seit dem Ende seiner "Gouvernator"-Amtszeit im Jänner jettete Schwarzenegger alleine durch die Welt; in der Vorwoche stattete er Österreich einen Besuch ab.

Von US-Medien als "Barbar" tituliert
Als der Polizistensohn aus Graz in den 1970er-Jahren die damals 21-jährige Kennedy-Nichte bei einem Tennisturnier kennenlernte, war er bereits als "Mister Universum" berühmt. Er ließ als Bodybuilder die Muskeln spielen, sie wollte als Reporterin Karriere machen.

Als sie 1985 ihre Verlobung bekannt gaben, witzelte eine US-Zeitung mit der Schlagzeile: "'Barbar' wird Mitglied des Kennedy-Clans." Da war Schwarzenegger in Hollywood bereits als "Conan, der Barbar" berühmt. Die Heirat folgte im April 1986. 2003 wurde der Filmstar zum Gouverneur von Kalifornien gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden