So, 19. November 2017

Nerven liegen blank

25.06.2011 18:13

Wirbel in St. Pölten um Sitzung vor Gemeinderatswahl

Ein neuer Gemeinderat wird am Sonntag, dem 3. Juli, in der Landeshauptstadt gewählt. Doch davor müssen die derzeitigen Mitglieder des Gremiums noch zu einer Sitzung zusammentreten. Diese sorgt für Streit. SP-Bürgermeister Stadler hat als Termin den Mittwochabend festgelegt. Da findet aber das Sonnwendfest der VP statt.

"Das war Absicht, um die Allmacht der SP zu demonstrieren", tobt VP-Klubchef Bernhard Wurzer. Seit Wochen wisse die SP-Spitze Bescheid, dass am 29. Juni das Fest im Sparkassenpark geplant ist. Wurzer: "Jetzt soll unsere Veranstaltung wohl torpediert werden." Denn dass SP-Stadtchef Matthias Stadler den Termin für die letzte Gemeinderatssitzung vor dem Urnengang just auf Mittwoch gelegt hat, wertet der VP-Sprecher als gemeines "Foul" im Wahlkampf.

Der Bürgermeister indes wundert sich über die Aufregung: "VP und Grüne haben diese Sitzung ausdrücklich gefordert." Der Zeitpunkt ergebe sich aus gesetzlichen Vorgaben, da der Rechnungsabschluss – die Bilanz der Stadt für 2010 – debattiert werden soll. Das Zahlenwerk wurde am 14. Juni fertig, muss 14 Tage aufgelegt werden. Stadler: "Diese Frist ist am Mittwoch zu Ende."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden