So, 17. Dezember 2017

Chemikalie trat aus

02.06.2011 13:02

Mitarbeiter von Paketdienst durch Salzsäure verletzt

Beim Austritt von Salzsäure im Verteilerzentrum eines Paketdienstes in Salzburg sind am Mittwochabend zwei Mitarbeiter leicht verletzt worden. Beim Öffnen eines Fahrzeuges in Obertrum (Flachgau) waren ein gelblicher, ätzender Qualm sowie eine spritzende Flüssigkeit aus dem Laderaum geströmt. Die Arbeiter im Alter von 25 und 30 Jahren atmeten die Dämpfe ein bzw. wurden von der Salzsäure getroffen und mussten ins Landeskrankenhaus eingeliefert werden.

Die Feuerwehr verdünnte die austretende Salzsäure mit Wasser und machte sie dadurch unschädlich. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die fraglichen Pakete von einer Firma im Tennengau stammten, Flüssigkeiten zur Behandlung von Fahrzeugen und technischen Geräten beinhalteten und nicht entsprechend gekennzeichnet waren. Während der Fahrt dürften die Säure und alkalischen Mittel aus unbekannter Ursache in Verbindung gekommen sein und chemische Reaktionen ausgelöst haben.

Eine weitere Gefahr für die Umwelt bestand nicht. Die beiden verletzten Angestellten des Paketdienstes konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Mitarbeiter der Tennengauer Firma holten den Rest der Flüssigkeit ab. Der Lieferwagen des Paketdienstes wurde durch die Salzsäure beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden