Mi, 22. November 2017

Rumänen in Haft

09.05.2011 17:48

Fernseher, Hosen, Lippenstift: Quartett stahl alles

Was man in der Heimat zu Geld machen konnte, wurde mitgenommen – freilich ohne zu bezahlen. Vier Rumänen sollen nach Polizeiangaben plündernd durch das ganze Mostviertel gezogen sein, ehe sie in St. Pölten geschnappt wurden. Die bevorzugte Beute bei den Coups waren Elektrogeräte, Kleidung sowie Kosmetikartikel.

Einer aufmerksamen Verkäuferin in der Hauptstadt ist es zu verdanken, dass die Bande mutmaßlicher Diebe aufgeflogen ist. Sie hatte Alarm geschlagen, als drei "Kunden" im Geschäft heimlich Parfums einsteckten. Wenig später stellten Polizisten zwei Rumänen.

"Als wir die Männer kontrollierten, fiel einem von ihnen gleich eine gestohlene Jeans aus der Jacke", schmunzelte ein Ermittler. Dann wurden die Verdächtigen zu ihrem Pkw eskortiert und dort zwei Landsleute der Festgenommenen gefasst.

"Im Wagen stießen wir auf zwei teure Fernseher, drei Kaffeemaschinen, neuwertige Kleidung und Kosmetika", sagte ein Beamter. All das dürfte von Diebstählen sowie Einbrüchen in Purgstall, Scheibbs, Wieselburg und Melk stammen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden