Mi, 18. Oktober 2017

Viel Ärger in WN

07.05.2011 16:24

Heftiger Polit-Streit um Finanzen und Bürgerbefragung

So ganz klappt es nicht mit der vielbeschworenen "überparteilichen" Zusammenarbeit in Wiener Neustadt. Die Fraktionen erklärten – aufgrund der lähmenden Finanzprobleme –, gemeinsam Lösungen zu suchen. Die schönen Worte sind verhallt, es wird schon wieder gestritten.

Bekanntlich drückt die Schuldenlast derzeit stark aufs Budget in der "Allzeit Getreuen". Die VP unter Vize-Stadtchef Christian Stocker bot deshalb der SP ebenso die Zusammenarbeit an wie praktisch alle anderen Fraktionen. Dann kam eine große Bürgerbefragung, die der rote Bürgermeister Bernhard Müller ins Leben gerufen hat.

Und schon hängt der politische Haussegen wieder schief. "Viele Fragen sind tendenziell und irreführend", ärgert man sich. Nun fordern alle Oppositionsparteien eine Klarstellung von Bürgermeister Müller: "Uns wird vorgeworfen, dass wir für die Privatisierung der Wasserversorgung sind. Das stimmt nicht. Müller muss das richtigstellen!"

von Lukas Lusetzky und Helmut Horvath, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).