Do, 19. Oktober 2017

"Der Funke fehlt"

24.04.2011 12:05

Marco Angelini fliegt im Viertelfinale von „DSDS“ raus

Der Traum vom Superstar ist am Samstagabend für Marco Angelini, Steiermark-Export bei der RTL-Castingshow "DSDS", geplatzt. Der 26-jährige Voitsberger bekam im Viertelfinale trotz guter Leistung bei seinen drei Songs aus den Genres Rock, Pop und Disco Fever zu wenige Anrufe von den Zuschauern und musste sich von der Showbühne verabschieden. Damit sind Sarah Engels (links im Bild), Ardian Bujupi und Pietro Lombardi unter den Top drei.

Marco, der zuletzt des Öfteren Kritik vor allem von Chef-Juror Dieter Bohlen hatte einstecken müssen, sang im Viertelfinale zuerst "Angels" von Robbie Williams. Bohlen fand das "ziemlich gut", Jurorin Fernanda Brandao fehlte der "kleine Funke".

Bohlen: "Bist für mich ein Schmuserocker"
Danach versuchte Angelini mit "How You Remind Me" von Nickelback zu überzeugen und konnte bei Fernanda doch noch punkten: "Ich fand, das war ein sehr guter Auftritt. Zum ersten Mal habe ich dich performen gesehen. Du hast niemanden nachgemacht!" Lästermaul Bohlen zweifelte hingegen an Marcos Rocker-Attitüde: "Du meinst, du bist ein guter Rocker. Aber für mich bist du eher ein Schmuserocker als ein Hardrocker. Du hast außerdem deftige musikalische Fehler begangen!"

Zum Schluss bot der Weststeirer "Born To Be Alive" und erntete damit lobende Worte vom Chef-Juror: "Das war dein bester Auftritt heute Abend. Das war hundertprozentig auf den Punkt. Alle Töne getroffen!" Für die Top drei hat es aber dennoch nicht gereicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).