Do, 24. Mai 2018

Gefahr für Mieter

23.04.2011 16:20

"Sat-Schüssel"-Wildwuchs im Gemeindebau

Den illegalen Wildwuchs an "Sat-Schüsseln" im Gemeindebau hat das Kontrollamt (KA) unter die Lupe genommen. Nach einer Beschwerde von Mietern wurde der Meidlinger Reismannhof untersucht. Das Ergebnis ist alarmierend und gilt für viele andere Wohnhausanlagen wohl ebenso.

Ob das optisch schön ist, ist eine Sache. Illegal angebrachte Spiegel können Passanten gefährden oder das Haus nachhaltig beschädigen. Jeder macht offenbar, was er will. Mieter schrauben in Nacht-und-Nebel-Aktionen Antennen an. Die Folgen im Reismannhof: Ein beschädigtes Dach, fehlender Blitzschutz, angebohrte Rauchfänge, in denen Leitungen verlegt wurden – "sicherheitstechnisch höchst bedenklich", stellt das KA fest.

"Wiener Wohnen muss durchgreifen"
Und das ist kein Einzelfall, wie "Krone"-Berichte der vergangenen Jahre zeigen. In Liesing krachte nach einem Windstoß ein illegal angebrachter TV-Spiegel zu Boden und grub sich in die Erde. Verletzt wurde Gott sei Dank niemand.

Im 15. Bezirk wurde ein Stiegenhaus überflutet, weil ein Mieter nach der Montage die Dachluke offen gelassen hatte. Um die hohen Reinigungskosten tobte danach ein wilder Streit. "Es darf nicht sein, dass solche Anlagen Menschen gefährden oder die Bausubstanz schädigen. Wiener Wohnen muss durchgreifen", wettert VP-Gemeinderat Norbert Walter. Das KA empfiehlt mehr Gemeinschaftsantennen.

von Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden