Mi, 21. Februar 2018

Reisende Ganoven

21.04.2011 15:09

Zeugen beobachten Tresordiebe - vier Täter geschnappt

Eine Einbruchsserie, zu der auch der Diebstahl eines 100 Kilogramm schweren Geldschrankes am Sonntag aus einer Wohnung in Dornbirn zählt, hat die Polizei im Rheintal geklärt. Die vier reisenden Täter konnten in Bregenz ausgeforscht werden. Der inzwischen aufgebrochene Tresor wurde an der Langenerstraße in Bregenz entdeckt. Von der Beute fehle aber jede Spur.

Die vier Männer sollen am vergangenen Sonntag und Montag am helllichten Tag in Wohnungen und Häuser in Bregenz, Lochau und Lauterach (Bezirk Bregenz) sowie in Dornbirn eingebrochen haben. Dass sie ausgeforscht wurden, verdanke man vor allem aufmerksamen Zeugen, so die Polizei.

Bei dem Delikt in Bregenz wurden die Verdächtigen beobachtet, als sie aus einem Fenster stiegen. Einem anderen Passanten fielen zwei Wagen mit Wiener Kennzeichen auf, deren Fahrer offensichtlich die Objekte auskundschafteten. Beide Personen alarmierten die Exekutive.

Intensivfahndung mit Erfolg
In einer Intensivfahndung konnte in der Folge eines der Fahrzeuge mit drei Insassen angehalten werden. Einer der Männer gestand bei der Vernehmung die vier Einbruchsdiebstähle und nannte Mittäter, zwei davon sind geständig.

Das Diebesgut hätten sie verkauft, gaben die Verdächtigen an. Zwei der mutmaßlichen Täter sollen für weitere einschlägige Delikte in Österreich, Italien und der Schweiz verantwortlich sein. Die Höhe des entstandenen Schadens stehe noch nicht fest, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden