Mo, 19. Februar 2018

Geld behalten

21.04.2011 12:24

25.000 € irrtümlich am Konto gelandet - Mann vor Gericht

Wenn aus heiterem Himmel 25.000 Euro auf dem Konto auftauchen, wird man stutzig, oder? Ein in Innsbruck lebender Ungar dachte sich angeblich gar nichts dabei und freute sich über den Betrag. Dafür musste er sich am Mittwoch vor Gericht verantworten. Er schwieg zwar, aber seine Version ist mehr als dubios – vertagt.

Ein Tiroler Bauunternehmen hatte in Umhausen eine Wohnung errichtet und musste rund 25.000 Euro an Schlosserarbeiten an eine Firma überweisen. Dummerweise hatte man eine alte und deshalb falsche Kontonummer in der Kartei. Bei falschen Bankdaten kommt normalerweise eine Fehlermeldung – doch zufälligerweise existierte das Konto. Es gehört einem in Innsbruck lebenden Ungarn – der sich offenbar über das Geld freute und es auch binnen weniger Tage behob.

Bis heute ist nichts zurückbezahlt, und so musste sich der 40-Jährige am Mittwoch in Innsbruck wegen Unterschlagung verantworten. Der Angeklagte machte von seinem Recht Gebrauch nichts auszusagen – doch durch die Fragen seines Anwalts wurde schnell klar, wie er sich verantworten will.

Erbschaft von Vater erwartet
Er habe genau zu dieser Zeit eine Erbschaft von seinem Vater erwartet. Etwa genau in dieser Größenordnung – deshalb habe er sich nichts dabei gedacht. Um zu überprüfen, ob diese Verlassenschaft in Ungarn tatsächlich existiert, wurde die Verhandlung auf unbestimmt Zeit vertagt.

Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden