Do, 22. Februar 2018

Immer bereit

09.04.2011 10:46

Cobra zeigt ihr Können bei Tiroler Sicherheitstagen

Etwa 50 Aussteller und die Blaulichtorganisationen Tirols haben bei den 1. Tiroler Sicherheitstagen einen Einblick in ihre Produkte beziehungsweise ihre Tätigkeit gegeben. Besonders die Polizei mit ihren Geräten und Spezialeinheiten steht dabei im Blickpunkt.

Schon bei der Eröffnung am Freitag herrschte reger Betrieb am Messegelände. Das lag aber in erster Linie daran, dass viele Schüler gekommen waren, um der Siegerehrung ihres Wettbewerbes beizuwohnen.

Stolz nahmen die Gewinner – die 2c der Hauptschule Zell am Ziller, die 4e des BG/BRG Kufstein, die 6T des BRG Reutte und die 3K1 der Berufsschule für Handel und Büro in Innsbruck – ihre Preise für die gelungenen Kurzfilme zum Thema Gewalt aus den Händen von Ministerin Maria Fekter und Landeshauptmann Günther Platter entgegen.

Cobra, übernehmen Sie!
Der nächste Höhepunkt folgte gleich darauf: Die Vorführung der Polizei-Eliteeinheit Cobra. Die Beamten zeigten wieder einmal ihre tolle physische Verfassung, egal ob es um Abseilen von Häusern oder Kampfeinsätze ging.

Die Vorstellung war derart beeindruckend, dass sich die Gymnasiastin Anna aus Kufstein und fünf Mitschülerinnen sofort bei einem Cobra-Mann erkundigten: "Nehmt ihr Frauen auch bei euch auf?" – um staunend das Ja als Antwort zur Kenntnis zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden