Sa, 16. Dezember 2017

Wichtige Hürde

04.04.2011 10:53

Alberts Verlobte Charlene Wittstock ist jetzt katholisch

Charlene Wittstock ist katholisch geworden und hat damit eine wichtige Hürde auf dem Weg zur Hochzeit mit Fürst Albert II. Anfang Juli genommen.

Die südafrikanische Verlobte von Albert ist im früheren Rhodesien geboren und protestantisch getauft. Nun sei sie zum Katholizismus übergetreten, erklärte der Fürstenpalast am Montag in Monaco. In dem Mini-Staat am Mittelmeer ist der Katholizismus Staatsreligion.

Charlene und Albert betonten in der Erklärung, zu ihrer Hochzeit mit rund 2.000 Gästen seien Geschenke nicht erwünscht, Spenden an wohltätige Organisationen dagegen schon.

Die standesamtliche Trauung wird am Abend des 1. Juli im großen Thronsaal stattfinden, bevor am Folgeabend die kirchliche Trauung im Freien vor dem Palast vollzogen wird. "Frau Wittstock wird dabei am Arm ihres Vaters auf einem roten Teppich von der Carabinieri-Kaserne bis zum Traualtar schreiten", heißt es in der offiziellen Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden