Sa, 18. November 2017

Nervös geworden

25.03.2011 11:17

Duo scheitert bei Raub auf Taxler in der City

Bei einem versuchten Raub in der City auf einen Taxilenker in der Nacht auf Freitag haben zwei Männer schließlich ohne Beute das Weite suchen müssen. Der Chauffeur hatte die Anordnungen des Duos nicht befolgt und war auf den Parkplatz eines Nachtlokals gefahren, wo die beiden aus dem Wagen sprangen und unverrichteter Dinge davonrannten. Eine Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Die Männer stiegen kurz nach Mitternacht beim Hauptbahnhof ins Taxi und ließen sich in den Stadtteil Gnigl fahren, ohne ein genaues Ziel zu nennen. Während der Fahrt hielt einer dem Chauffeur plötzlich ein langes Messer an den Hals und forderte ihn auf, ruhigzubleiben und rechts abzubiegen. Der Taxler fuhr aber nach links auf den Parkplatz. Die beiden wurden dabei sichtlich nervös und stiegen sofort aus dem Auto aus. Nach einem kurzen Wortgefecht mit dem Taxler liefen sie weg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden