Mi, 22. November 2017

Einsturzgefahr

10.03.2011 08:18

Stadt Hallein sperrt Salzachsteg in Kaltenhausen

Wegen Einsturzgefahr ist der Salzachsteg in Hallein-Kaltenhausen dauerhaft gesperrt worden. "Beim Schneeräumen hatte ein Arbeiter ein Loch entdeckt. Jetzt hat ein Gutachten gezeigt, wie arg beschädigt der Steg wirklich ist", berichtete Bürgermeister Christian Stöckl.

Vor allem für Hunderte Schüler und Pendler, die in Neualm leben, ist die Sperre des Kaltenhausener Steges ärgerlich: Für sie führte der kürzeste Weg zum Bus nach Salzburg über diesen Übergang. "Ausweichen über den zweiten Steg am Kraftwerk geht auch nicht, weil der bis 4. April ebenfalls gesperrt ist", weiß Stadtchef Stöckl.

Er hofft auf eine Ersatz-Lösung: „Beim Bundesheer habe ich angefragt, ob es uns mit einem Pioniersteg helfen kann“, erzählte Stöckl.

Poröser Steg-Rand
Den Schaden am Übergang in Kaltenhausen fand ein Arbeiter: Beim Schneeräumen klaffte ein 1 Quadratmeter großes Loch in der Fahrbahn. Der Steg wurde sofort gesperrt, Statiker überprüften alles und legten am Mittwoch ihr Gutachten vor: Der Beton am Steg-Rand ist porös. Wasser ist in den Beton eingedrungen, weil die Isolierung fehlt bzw. desolat ist.

"Da haben wir sofort die Sperre dauerhaft verhängt", sagt Stöckl. "Wir wissen weder, wie lang es dauert, noch wie teuer die Sanierung ist – ich fürchte, es sind deutlich über 100.000 Euro. Aber die Sicherheit geht vor."

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden