Mi, 22. November 2017

Genehmigung erteilt

11.02.2011 16:40

Reparatur beendet - Kasberg-Bahn fährt wieder

Die Reparaturarbeiten an der Gruppenumlaufbahn am Kasberg sind in der Nacht auf Freitag erfolgreich abgeschlossen worden. Die oberste Seilbahnbehörde hat die Betriebsgenehmigung am Freitagnachmittag erteilt, berichtete die Kasberg-Bahnen HWB-Betriebs GmbH.

Die Gondeln hätten noch in der Nacht einen Probebetrieb absolviert. Nun seien wieder alle Anlagen in dem Skigebiet in Betrieb, hieß es weiter. Eine Antriebswelle der Gruppenumlaufbahn war vor knapp zwei Wochen gebrochen. Dies war bereits der dritte Zwischenfall in dieser Saison am Kasberg.

Mitte Dezember 2010 mussten neun Menschen aus den Gondeln der oberen Gruppenumlaufbahn gerettet und am heurigen Dreikönigstag 160 Wintersportler von einem defekten Sessellift geborgen werden. Am 30. Jänner erwischte es wieder die Seilbahn. 87 Menschen saßen fest und wurden abgeseilt.

Die Pechsträhne bei den Kasbergbahnen dauert schon länger an: Im Juli 2010 wurde ein gerichtliches Sanierungsverfahren eingeleitet, die Überschuldung soll einige Millionen Euro betragen haben. Erst knapp vor Beginn der Wintersaison pachtete eine Gesellschaft rund um Peter Schröcksnadel und die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich das Gebiet vom Masseverwalter und führte es fort. Das Land unterstützt das Vorhaben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden