Sa, 25. November 2017

Sicherheitsoffensive

05.02.2011 16:50

Hinterglemm macht ersten Schritt zum Ski-Führerschein

Die Skischule Snow & Fun und die Hinterglemmer Bergbahnen haben den ersten Schritt zum Ski-Führerschein gemacht. Beim Oberschwarzachlift, das ist der Übungslift neben der gigantischen neuen Flutlichtpiste, lernen Skischüler sozusagen im Vorbeifahren die zehn wichtigen FIS-Regeln.

"Wir haben sie auf Sicherheitsmatten festgehalten. Sie sind sehr lieb und in zwei Sprachen gestaltet", erklärte Bartl Gensbichler, sozusagen der "Oberskilehrer" von Hinterglemm der "Krone". Und: "Jeder Skischüler, ob Kinder, Erwachsene oder im Privatunterricht, macht mindestens einmal im Kurs dort Halt und lernt die Grundlagen des Verhaltens auf der Piste."

Kindern macht es Spaß
Die "Krone" begleitete eine Skikursgruppe auf dem Parcours und stellte fest: Den Kindern macht es Spaß und die Erwachsenen sind teilweise überrascht, dass es überhaupt Pistenregeln gibt. "Deswegen bekommt bei uns jeder zum Nachweis eine Art Führerschein. Erst dann geht es mit der Gruppe vom Übungshang rauf auf den Berg", so Gensbichler.

Bisher ist das Ganze noch freiwillig, aber angesichts der anstehenden Semesterferien wäre so eine Aufklärung sicher für jeden Skifahrer das Richtige. Hinterglemm hat aber noch mehr vor, um die Sicherheit auf der Piste zu erhöhen. "Wir arbeiten gerade an einem Lied unseres Maskottchens 'Snowly'. Das dreht sich um die zehn wichtigen FIS-Regeln und wird auch verfilmt", versprach Gensbichler. Da kann man nur hoffen, dass nicht zu viele durch die Prüfung rasseln...

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden