So, 19. November 2017

Sieg im Platz-2-Duell

22.01.2011 09:58

Salzburg gewinnt hitzigen Schlager in Villach mit 5:4

Titelverteidiger Red Bull Salzburg hat das emotionsgeladene Duell um Tabellenplatz zwei in der Erste Bank Eishockey Liga am Freitag gegen den VSV knapp für sich entschieden. Die Mozartstädter setzten sich auswärts vor 4.000 Zuschauern, von denen einige im Schlussdrittel mit dem Werfen von Gegenständen auf die Eisfläche eine rund 15-minütige Unterbrechung erzwangen, 5:4 durch.

Der VSV war in der von vielen Strafen geprägten Partie im ersten Drittel tonangebend und ging durch Michael Raffl (7.) im ersten Überzahlspiel auch verdient in Führung. Die Villacher verabsäumten es dann aber, diese auszubauen. Im Mittelabschnitt nutzten die Salzburger dann ihre vierte Powerplay-Möglichkeit zum Ausgleich, Aubin traf per Schlagschuss (34.). In der turbulenten Drittel-Schlussphase brachte Latusa den Meister erstmals in Führung, ehe mit dem 2:2 von Damon (39./PP) und dem dritten Salzburg-Treffer durch Abid (40.) noch zwei weitere Tore fielen.

Fans werfen allerlei Unrat auf das Eis
Mit dem insgesamt fünften Powerplay-Tor sorgte Aubin (47.) im Schlussdrittel dann für die vermeintliche Vorentscheidung. In der 48. Minute entzündete sich der Zorn der auch bereits zuvor mit den Unparteiischen unzufriedenen Villacher Fans am Ausschluss von Kevin Mitchell. Im Zuge der von Würfen mit diversen Gegenständen wie Getränkebechern begleiteten Schmähungen der VSV-Fans wurde sogar ein Schiedsrichter von einem ebensolchen getroffen. VSV-Manager Giuseppe Mion sorgte mit Unmutsäußerungen Richtung Schiedsrichtergespann noch für zusätzliche Unruhe.

Aufgrund der starken Verschmutzung der Eisfläche musste das Match in der 49. Minute dann zur Eisreinigung unterbrochen werden. Nach Wiederbeginn sorgte Gerhard Unterluggauer in seinem 600. Ligaspiel mit einem Unterzahltor wieder für Spannung. Nach dem 5:3 von Thomas Koch (53.) gelang den Villachern durch Greg Kuznik (55.) in einer zehn Minuten andauernden Unterzahl wieder der Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es für die Kärntner nicht mehr.

Rekord-Fenster VSV - Red Bull Salzburg 4:5 (1:0, 1:3, 2:2)
Stadthalle Villach, 4.000, SR Falkner/Smetana
Tore: M. Raffl (7./PP), Damon (39./PP), Unterluggauer (50./SH), Kuznik (55./SH) bzw. Aubin (34./PP, 47./PP), Latusa (38./PP), Abid (40.), Koch (53./PP)
Strafminuten: 30 plus Mitchell (Spieldauer- und Matchstrafe) bzw. 15 plus 10 Divis, 10 Th. Raffl, Mühlstein (Spieldauerstrafe)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden