Di, 21. November 2017

Dreist und frech

18.01.2011 17:08

Bande hat rund um Neulengbach Rentner im Visier

Gemeine "Taschlzieher" treiben derzeit im Bezirk St. Pölten ihr Unwesen. Der Trick der Diebe: In Supermärkten lenken sie ältere Kunden ab und stehlen deren Geldbörsen. Komplizen warten vor dem Geschäft im startbereiten Auto. Ein Ermittler: "Die Bande hat in Neulengbach und Hutten zugeschlagen, wir befürchten weitere Coups."

Freundlich gab Hermann S. Auskunft, als ihn beim Einkaufen eine Fremde nach dem Preis einer Ware fragte. Erst als der Rentner (76) aus Hutten zahlen wollte, merkte er, dass sein Geld fehlte. "Offenbar hat ihm die südländisch wirkende Frau die Börse aus der Jackentasche gezogen", sagt ein Polizist.

Ebenso erging es am selben Tag einer 70-Jährigen in Neulengbach. Hier brauste gleich nach dem Diebstahl ein blauer BMW mit gelben Kennzeichen vom Parkplatz des Supermarkts davon.

Ein Ermittler: "Im Wagen saßen zwei Männer und zwei Frauen." Als "Lockvogel" in den Geschäften setzt die Bande eine Schwangere mit langen, schwarzen Haaren ein. "Wir raten vor allem Pensionisten zu Vorsicht beim Einkaufen", sagt ein Kriminalist.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden