Sa, 18. November 2017

Betrüger gefasst

03.01.2011 16:35

Falscher Trainer lockte Frauen ihre Ersparnisse heraus

Rundes Leder, schöne Augen – damit hat ein 58-jähriger Niederösterreicher die Herzen der Frauen gewonnen. Denn damit und mit vielerlei falschen Versprechungen gelang es dem Galan, seinen Opfern die Ersparnisse herauszulocken. Doch der Betrüger hatte die Rechnung ohne Amstettens Kripo-Legende Willi Reitner gemacht.

Rund 25.000 Euro soll der Verdächtige fünf Opfern unter Vorspiegelung falscher Tatsachen herausgelockt haben - vier davon waren Frauen, denen er eine Beziehung in Aussicht stellte. Nach Erhalt der Gelder "verschwand" der Verdächtige unter dem Vorwand eines Auslandsjobs. Über einen festen Wohnsitz verfügt der Mann nicht.

Als weltgewandter, in Ehren ergrauter Fußballstar und Tormann- Trainer trat der 58- Jährige mit Vorliebe im Mostviertel auf. „Zum Österreichischen Fußballbund habe ich immer noch gute Beziehungen“, log er den Frauen vor. Und gewann so auch das Vertrauen seiner Opfer, die immer mehr Geld springen ließen. Einer der Tricks: „Ich bin ins Radar gefahren und muss sofort bezahlen.“ Einem Freund täuschte er Geldnot wegen eines Leasingvertrags vor. Kripochef Reitner ließ nun die Handschellen klicken.

Außerdem soll der Mann einen "Sohn in führender Position" bei einer renommierten Bank in Deutschland erfunden haben, bei dem Geldbeträge mit einer Verzinsung bis zu acht Prozent angelegt werden könnten. Mit dieser Verheißung sei er an die Gelder seiner "Angebeteten" gekommen, eine Geschädigte habe ihm ihr gesamtes Sparguthaben von 9.300 Euro ausgehändigt. Der fünfte Betrugsfall betraf einen jungen Sportler. 

von Mark Perry (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden