Sa, 18. November 2017

Briefwahl

17.12.2010 14:58

Niederösterreich will Nachfrist schon bald abschaffen

In Niederösterreich soll die Briefwahl bald reformiert werden. Ein entsprechender Antrag wurde bereits eingebracht und soll in der nächsten Landtagssitzung Ende Jänner 2011 beschlossen werden, teilte ÖVP-Klubobmann Klaus Schneeberger am Freitag mit. Die Änderung der Landtagswahlordnung bringt demnach sowohl strengere Bestimmungen bei der Beantragung und Ausfolgung von Wahlkarten als auch eine Streichung der Nachfrist.

Die Beantragung einer Wahlkarte ist künftig nur entweder persönlich bei der Behörde oder schriftlich mit einer Kopie eines Ausweises möglich. Außerdem muss man sie selbst abholen bzw. kann dabei nur Gatten, Eltern, Kinder oder Lebensgefährten als Vertretung schicken. Die Zustellung per Post soll nur mittels Rsb-Brief ("nachweisliche Zustellung an den Antragsteller") erfolgen.

Die Nachfrist wird gestrichen, die Wahlkarten müssen künftig am Wahltag um 6.30 Uhr bei der Behörde eingelangt sein. Der Fristenlauf werde "so gestrafft, dass die Ausgabe der Wahlkarten mindestens drei Wochen vor dem Wahltag an die Wähler möglich ist", so Schneeberger. Die beiden vorgezogenen Wahltage sollen dagegen gänzlich abgeschafft werden, weil die Briefwahl etabliert und daher die Vorwahl nicht mehr nötig sei, argumentiert die niederösterreichische ÖVP.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden