Fr, 17. November 2017

„Zu spät gebremst“

14.12.2010 12:51

Hugh Jackman bei Stunt in Winfreys Show verletzt

Schrecksekunde in Oprah Winfreys Fernsehshow: Der australische Schauspieler Hugh Jackman ist bei einem Stunt am Opernhaus in Sydney am Dienstag gegen eine Lampe über der Freiluftbühne vor der Oper geknallt. Zum Glück ist ihm nicht viel passiert.

Er ließ sich ohne viel Aufhebens hinter der Bühne behandeln und kam später leicht lädiert mit einem Pflaster unter dem Auge auf die Bühne. Er habe vor lauter Winken zu spät gebremst, beruhigte er.

Die amerikanische Talkshow-Diva nahm Episoden ihrer populären Show in Sydney auf. Jackman, bekannt als "Wolverine" aus den X-Men-Filmen, sollte am Seil vom Dach des Opernhauses auf die Bühne im Freien einschweben. "Es hat so viel Spaß gemacht - bis zum Schluss", alberte er später mit Winfrey herum. "Ich kam runter und habe allen gewunken und über den Hafen geblickt und meinen Vater gesehen und die Kinder und dich, und dann habe ich die Bremse erst gezogen und - boing!"

Winfrey hatte für die Sydney-Episoden ein Riesenaufgebot vor allem australischer Stars eingeladen. Es kamen neben "Gladiator" Russell Crowe Schauspielerin Nicole Kidman und ihr Mann, Sänger Keith Urban. Die Bands Bon Jovi und U2 absolvierten ebenfalls Auftritte.

12.000 Menschen hatten Tickets zu der Show bekommen, weitere Tausend drängten sich teils schon im Morgengrauen vor das Opernhaus, um auch ohne Ticket einen Blick auf die Stars zu erhaschen. "Ich liebe Australien", rief die Talkshow-Queen immer wieder. Ihre Sendung mit Stars und Sternchen sowie Helden des Alltags und ganz normalen Leuten zu populären Themen Diät und Sexproblemen verfolgen weltweit 44 Millionen Menschen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden