Mi, 22. November 2017

35-Mio.-Euro-Projekt

01.12.2010 17:35

Ökostrom-Projekt erhält jetzt endlich grünes Licht

Lange ist geplant worden, jetzt geht es ans Eingemachte - ein Windpark in Wullersdorf und Hadres im Weinviertel nähert sich der Umsetzung. Eine Mehrheit der Bürger sprach sich bereits dafür aus, nun soll das Projekt im Gemeinderat abgesegnet werden. Der künftige Betreiber der Anlage: "Wir investieren 35 Millionen Euro."

Energie für bis zu 18.000 Haushalte sollen die zehn Windräder liefern. In ein bis zwei Jahren kann die Anlage fertig sein. "Je nachdem, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung nötig ist", so ein Sprecher der Firma Windpark Locatelli. Auch die Rathaus-Kassen in Wullersdorf werden gefüllt. Pro Windrad und Jahr zahlt der Betreiber 3.000 Euro.

Das Projekt war lange umstritten. Regionale Bürgerinitiativen machten dagegen mobil, eine Verschandelung der Landschaft wurde als Argument genannt. Die Gemeinde ließ daraufhin die Bürger entscheiden – 56 Prozent stimmten für den Windpark. Nun wird erwartet, dass auch die Lokalpolitiker ihren Sanktus geben.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden