Sa, 18. November 2017

Erfolgreiche „60er“

02.11.2010 14:17

Mehr als 220.000 besuchten „Beatles, Pille und Revolte“

Die Ausstellung "Die 60er. Beatles, Pille und Revolte" hat am Montag mit 221.493 Besuchern ihre Pforten geschlossen. Sie zählte damit zu den erfolgreichsten aller bisherigen Schauen, die es seit 1974 auf der Schallaburg bei Melk gegeben hat. 2011 steht "Venedig - Seemacht, Kunst und Karneval" auf dem Programm.

Über den Erfolg der jüngsten Ausstellung freute sich auch Landeshauptmann Erwin Pröll (VP): Das Interesse zeige, dass das kulturelle Angebot in Niederösterreich angenommen werde. Mehr Besucher auf dem Schloss wurden nur bei "Renaissance in Österreich" mit 320.000 und "Die wilden 50er Jahre" mit 250.000 gezählt.

Am 26. März 2011 werden sich die Pforten der Schallaburg wieder öffnen. Die Schau "Venedig - Seemacht, Kunst und Karneval" soll die Lagunenstadt in all ihren Facetten zeigen. Im Zentrum werden einerseits das Schiff und der Handel, andererseits die Kunst und das moderne Venedig stehen. 2014 wird die Ausstellung auf der Schallaburg wieder einem zeitgeschichtlichen Thema gewidmet und die letzten 20 Jahre des österreichischen Kaiserhauses Anfang des 20. Jahrhunderts zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden