So, 22. Oktober 2017

Zu wenig Besucher

22.10.2010 12:38

Musicalsommer in Amstetten soll 2011 pausieren

Der Musicalsommer Amstetten, Gründungsmitglied des Theaterfestes Niederösterreich, steckt in Schwierigkeiten: Medienberichten zufolge ist zumindest vorläufig Schluss, nächstes Jahr soll die Veranstaltung pausieren. Die den Musicalsommer mitfinanzierende Stadtgemeinde, die selbst sparen müsse, setze aufgrund rückläufiger Besucherzahlen den Rotstift an.

Landeshauptmann Erwin Pröll stellte dazu am Freitag am Rande einer Pressekonferenz fest: "Wir haben mehrjährige Vertragsvereinbarungen getroffen, die wir auch einhalten. Was wir tun, erwarten wir uns auch von unseren Partnern. Wenn es strukturelle Probleme gibt, ist natürlich auch das Management vor Ort gefragt."

Joachim Rössl, Leiter der NÖ Kulturabteilung, meinte auf Nachfrage, ob ein Szenario dankbar wäre, in dem die NÖKU (NÖ Kulturwirtschaft) das Theaterfest übernimmt: "Das wäre Unsinn, denn das Theaterfest hat eine ganz andere, regional bestimmte Veranstaltungsstruktur." Das Land bekenne sich zum Fördervertrag mit dem Musicalsommer. Dieser laufe noch bis 2013 und ist für 2011 mit 163.200 und dann mit je 166.500 Euro dotiert. Das bringe zum Ausdruck, dass der Musicalsommer Amstetten dem Land ein großes Anliegen sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).