Di, 24. Oktober 2017

Offene Rechnung

21.10.2010 16:36

Streit um alte Schulden gipfelt in Verfolgungsjagd

Sie hatten im wahrsten Sinne des Wortes eine Rechnung offen. Vor zehn Jahren blieb ein Tscheche seinem türkischen Geschäftspartner 200.000 Schilling – knapp 15.000 Euro – schuldig. Jetzt trafen die Männer einander wieder – dabei zückten Komplizen ihre Messer. Die Folge: Flucht samt wilder Verfolgungsjagd ins Weinviertel.

Einst hatten sie gemeinsam einen schwunghaften Handel mit Mobiltelefonen aufgezogen. Doch dann waren aus den „Geschäftsfreunden“ erbitterte Gegner geworden. Der Grund: Der 31-jährige Tscheche hatte seinem Kompagnon offene Rechnungen in der Höhe von 15.000 Euro hinterlassen.

Zehn Jahre lang sann der offenbar betrogene Türke auf Rache. Als sein ehemaliger Partner jetzt wieder in Wien auftauchte, wollte ihn der 28-Jährige bei einem Scheingeschäft mit iPods in die Falle locken. Als am Treffpunkt vier Männer auf einmal Messer zogen, flüchtete der Tscheche mit einem Landsmann – die Türken hinterher. Im Höllentempo rasten beide Autos in Richtung Hollabrunn. Ein Polizist: „Bei Suttenbrunn kam es zu einem wilden Katz-und-Maus-Spiel in einem Kreisverkehr.“ Schließlich stoppten Fahnder die Verfolgungsjagd – es hagelte Anzeigen.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).