Do, 19. Oktober 2017

Blaue Ideen

18.10.2010 18:45

Areal an der Traun soll Erholungsgebiet werden

Messegelände statt Trabrennbahn, entlang der Traun ein Grünbereich und ein neues Freizeitzentrum: Die FPÖ Wels stellt Vorschläge zur Entwicklung des Traun-Areals vor. Mit konkreten Plänen lässt sich Stadtchef Peter Koits aber Zeit. "Die Stadt hat bisher keinerlei Aktivitäten zu dem versprochenen Masterplan fürs Areal an der Traun gesetzt. Nun haben wir unseren Plan 2030 fertig", ätzt FPÖ-Stadtrat Andreas Rabl.

Geht's nach den Blauen, soll ein neues Kongresszentrum entstehen und das Areal zum Naherholungs- und Wohngebiet werden. Das Messegelände soll nach Westen, wo derzeit die Trabrennbahn ist, verschoben werden. "Für ein Freizeitzentrum mit Trabrennbahn, Hallen- sowie Freibad und Eislaufbahn schlagen wir alternative Standorte abseits der Traun vor", erklärt Rabl.

"Lebensraum Wels"
"Alle Ideen und Gedanken werden geprüft", sagt SPÖ-Stadtchef Peter Koits. Er präsentierte im September gemeinsam mit Anton Kammerstätter, Seniorchef von "Consulting Company", die Initiative "Lebensraum Wels". Dabei haben sich 40 Unternehmer zusammengeschlossen, um Ideen für das Gelände rund um das Messegelände zu sammeln.

"Mit dem Initiator Kammerstätter haben wir bereits bei der Bahnhofsarkade gut zusammengearbeitet. Er wird die gesammelten Vorschläge im nächsten Stadtsenat präsentieren", verkündet Koits. Ob da auch die Blauen Ideen dabei sind, wird sich weisen.

von Elisabeth Stephan, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).