Mo, 20. November 2017

Na, wie läuft‘s?

14.10.2010 10:35

Brad Pitt überrascht Angelina Jolie am Set in Budapest

Große Aufregung in Budapest. Wie von uns bereits berichtet, dreht US-Schauspielerin Angelina Jolie in der ungarischen Hauptstadt ihren ersten Film als Regisseurin. Jetzt hat sie am Filmset überraschend Besuch ihres Lebensgefährten Brad Pitt bekommen, der offenbar sehen wollte, wie's läuft.

Das prominente Paar hat in Budapest ein Haus gemietet und schickt seine Kinder während der Dreharbeiten dort in die Schule und in den Kindergarten. Das engagierte Projekt - Jolie verfilmt eine Liebesgeschichte zwischen einer jungen muslimischen Frau, die während des Bürgerkriegs in Bosnien von einem serbischen Soldaten vergewaltigt wird, in den sie sich später verliebt - stößt aber auch auf Kritik.

Die Vereinigung "Women - war victims" (Frauen - Kriegsopfer) nennt die Liebesgeschichte zwischen einer vergewaltigten Frau und dem Täter "nicht akzeptabel". Bosniens Kulturminister Gavrilo Grahovac hat nach den Protesten Jolies Dreherlaubnis annulliert. Jolie wollte nach den Dreharbeiten in Ungarn die Schlussszenen im November in Bosnien drehen.

Den beiden sozial engagierten Hollywood-Stars Angelina Jolie und Brad Pitt liegt die Situation in Bosnien sehr am Herzen. Das Paar hatte im April die Flüchtlingssiedlung Splaviste in Gorazde, 80 Kilometer östlich der bosnischen Hauptstadt Sarajevo, besucht. Dort sind noch immer Vertriebene aus dem Bosnien-Krieg von 1992-1995 untergebracht, denen die Rückkehr in ihre früheren Wohngebiete verweigert wird. Jolie ist seit Jahren auch als Botschafterin für das Kinderhilfswerk UNICEF weltweit in Krisengebieten unterwegs und sorgt immer wieder gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten durch großzügige Spenden für Hilfsprojekte für Schlagzeilen.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden