Mo, 11. Dezember 2017

Lenkt zu sehr ab

12.10.2010 12:54

"Schilderwald" im Verkehr soll bald gerodet werden

Den "Verkehrsschilderwald" in den Gemeinden will die Plattform "nö.mobil" durchforsten. Zu viele Zeichen würden die Verkehrssicherheit gefährden, weil sie die menschliche Wahrnehmungsfähigkeit überfordern und dann teilweise ignoriert würden, erklärte ARBÖ-NÖ-Geschäftsführer Franz Pfeiffer dazu.

Mehr als die Hälfte der Autofahrer sei der Meinung, dass es zu viele Schilder gebe bzw. diese mitunter nicht richtig platziert seien. Oft würden gerade jene Stellen, die erhöhte Aufmerksamkeit beim Einordnen in den Fließverkehr erfordern, auch durch Werbe- und Infotafeln unübersichtlich, so Pfeiffer. Eine Alternative wären vermehrte Bodenmarkierungen, die den Blick auf die Straße lenken. Diese müssten allerdings laufend gewartet und im Winter schneefrei gehalten werden.

Bevölkerung soll "Schilderwald" melden
Der Verkehrssprecher der SPNÖ, Gerhard Razborcan, der die Plattform vor Kurzem initiiert hatte, verwies auf Durchforstungsaktionen in Graz und Eisenstadt, die eine Reduktion der Verkehrsschilder gebracht hätten. Bei der nun in Niederösterreichs Gemeinden anlaufenden Aktion könne die Bevölkerung mitwirken und einen "Schilderwald" bei ihrer Gemeinde melden (Link siehe Infobox).

Landtagsabgeordneter Rupert Dworak, Präsident des sozialdemokratischen Gemeindevertreterverbandes, kündigte ein diesbezügliches Schreiben an alle 573 Kommunen an. Nach seiner Schätzung sind acht bis zehn Prozent der vorhandenen Verkehrszeichen an Gemeindestraßen unnötig bzw. hätten im Lauf der Zeit ihre Sinnhaftigkeit verloren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden