So, 19. November 2017

Neuer „Einsatzleiter“

03.10.2010 14:29

Niederösterreicher ist neuer Präsident der Bergrettung

Der Österreichische Bergrettungsdienst (ÖBRD) hat einen neuen Präsidenten. Bei der Bundesverbandstagung am Wochenende in Penk (Oberkärnten) wurde der Niederösterreicher Franz Lindenberg (48) zum Nachfolger des Kärntners Reinhold Dörflinger gewählt.

Neu sind mit Kurt Nairz (Tirol) und Robert Weiß (Kärnten) auch die Vizepräsidenten. Alle drei Funktionäre verfügen über langjährige Führungserfahrungen im Bergrettungsdienst. Lindenberg ist Landesleiter in Niederösterreich/Wien, Nairz in Tirol. Weiß fungiert als Rechtsexperte des Bundesverbandes.

Lindenberg verwies in seiner Antrittsrede auf "Zeiten vielfach schrumpfender Budgets der öffentlichen Hand, wo Subventionen für grundlegende staatliche Aufgaben wie das Rettungswesen längst nicht mehr selbstverständlich sind".

So manches Loch werde daher mit Bemühungen um Sponsoren zu füllen sein, "wenngleich wir die heimische Politik und den Tourismus nicht aus ihrer Mitverantwortung für das alpine Rettungswesen entlassen werden".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden