So, 19. November 2017

„Endlich Reaktion“

10.09.2010 17:00

Wasser in Kellern - die Betroffenen fordern Soforthilfe

Die Verzweiflung ist auf jeden Schritt und Tritt zu spüren - viele Bürger und Bauern haben im nördlichen Tullnerfeld längst die Geduld verloren. "Das Grundwasser steht auf Feldern und in Kellern. Und niemand hilft uns!" Der Einsatz von Pumpen alleine dürfte das riesige Problem nicht lösen – Baumaßnahmen werden gefordert.

Mit zwei Pumpen starteten Experten im Auftrag der Landesregierung in Absdorf einen ersten Versuch, den ständig nachströmenden Wassermassen Herr zu werden. "Auch wenn mehr Aggregate eingesetzt werden, den Betroffenen in weiter entfernten Gebieten hilft das nicht", ärgert sich Anrainersprecher Werner Spielvogel aus Oberzögersdorf.

In den betroffenen Regionen surren ohnehin dauernd Pumpen. Viele Bürger versuchen mit privaten Geräten, den Wasserpegel zu senken. "Auf den Stromkosten bleiben wir sitzen", berichtet ein Pensionist. Einige Landwirte haben den Kampf gegen die sprudelnde Brühe bereits aufgegeben: Sie können ihre überschwemmten Felder derzeit nicht bearbeiten.

Nun fordern die Betroffenen rasche und langfristige Hilfe. Spielvogel: "Bei vielen Menschen steht seit Monaten Wasser im Keller. Die Häuser werden kaputt. Wir können nicht mehr warten." Man solle auch Baggerungen und den Bau von Gerinnen prüfen. Die Landesregierung befasst sich kommende Woche endlich mit der tristen Lage im Tullnerfeld

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden