Fr, 17. November 2017

„Kann schon gehen“

01.09.2010 17:00

Otto Schenk kommt am Sonntag aus dem Krankenhaus

Otto Schenk kann schon ein paar Schritte gehen und darf am Sonntag das Krankenhaus verlassen. Mit dieser guten Nachricht wartet die Sprecherin des Diakonissen-Krankenhauses Salzburg, Christina Jungbauer, auf.

Der 80-jährige österreichische Schauspieler und Regisseur war am 19. August vor seinem Haus in Oberhofen am Irrsee in Oberösterreich mit einem Elektrofahrrad gestürzt und hatte sich dabei einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen. Er wurde in der Privatklinik operiert.

Das behandelnde Ärzteteam ist mit seinem Heilungsprozess sehr zufrieden. Zweimal täglich erhält Otto Schenk eine Physiotherapie und macht dabei gute Fortschritte. Alles in allem fühle er sich sehr wohl: "Die Ärzte und die Betreuung hier sind wirklich fabelhaft", lobt der Patient. "Ich habe eine wunderbare Physiotherapeutin und kann auch schon ein paar Schritte gehen."

Unmittelbar im Anschluss an seinen Spitalsaufenthalt werde der Schauspieler einen längeren Rehabilitationsaufenthalt antreten und somit den gesamten September nicht auf der Bühne stehen können, erklärte Jungbauer. Im Oktober will er wieder fit sein: Geplant ist ein USA-Aufenthalt, wo an der New Yorker Met die Wiederaufnahme seiner Inszenierung von "Don Pasquale" mit Anna Netrebko ansteht.

Danach will er in Österreich wieder auf der Bühne stehen. Unter anderem wird er in den Kammerspielen in Wien in der Komödie "Noch einmal verliebt" von Joe DiPietro an der Seite von Christine Ostermayer zu sehen sein. Otto Schenk freut sich schon auf die Vorstellung im Theater an der Josefstadt, wie er betonte. "Da ihn Gespräche und Besuche noch sehr anstrengen, bittet er vorerst noch von Interviewanfragen und Besuchen Abstand zu nehmen", sagte die Krankenhaus-Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden