Sa, 21. Oktober 2017

Täter flüchtig

01.09.2010 12:24

Morde in Rosenheim – Fahndung nun auch in Österreich

Nach dem Doppelmord an einem dreijährigen Buben und dessen Mutter in Rosenheim in Bayern fahndet die Polizei nun auch in Österreich nach dem mutmaßlichen Täter, dem Vater bzw. Ex-Mann der Opfer. "Aufgrund der geografischen Nähe wurde auch bei uns eine Fahndung eingeleitet", sagte Karin Temel vom Landespolizeikommando Salzburg am Mittwoch. Details zur Fahndung konnte sie nicht nennen.

Der grausige Mord dürfte sich bereits am Montag ereignet haben, wie Franz Sommerauer, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sagte. Die Polizei hatte die Leichen am Abend im Keller eines Wohnhauses mitten in Rosenheim entdeckt, nachdem ein Anrufer auf "verdächtige Vorkommnisse" hingewiesen hatte. Der dreijährige Bub war erhängt worden, die 37-jährige Mutter lag erschlagen daneben. Dringend der Tat verdächtigt wird der 48-jährige Ex-Mann der Ermordeten, von dem seit den Morden jede Spur fehlt.

Die beiden waren in zweiter Ehe verheiratet, der Dreijährige soll aus dieser Verbindung stammen. Aus ihrer ersten Ehe hatte die Frau eine 16-jährige Tochter und einen halbwüchsigen Sohn.

Die Polizei richtete eine eigene Sonderkommission mit 25 Mitarbeitern ein. Bereits am Dienstag seien nach dem Fahndungsaufruf etliche Hinweise eingegangen, eine konkrete Spur zum Gesuchten gebe es aber nicht, so Sommerauer. "Der Mann kann sich drei Häuser weiter in einem Dachboden verstecken, aber genauso gut auch in einer Hütte in Skandinavien sein." Über ein mögliches Motiv wollte sich der Polizei-Sprecher nicht äußern. Die Sonderkommission mache sich selbstverständlich Gedanken darüber, aber der 48-Jährige sei ein Tatverdächtiger, Aussagen zum Motiv wären also bloße Spekulation.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).