Mo, 18. Dezember 2017

Böse Überraschung

26.08.2010 09:47

Pensionist schoss Freund an - er hielt ihn für Einbrecher

Ein 78-jähriger Pensionist hat in St. Georgen im oberösterreichischen Attergau am Mittwochabend einen 46-Jährigen angeschossen - weil er ihn für einen Einbrecher hielt. Tatsächlich war es aber ein Freund, der ein Transparent am Haus des Pensionisten als Geburtstagsüberraschung für dessen Frau anbringen wollte.

Der 46-Jährige war mit vier weiteren Freunden zum Haus des 78-Jährigen und dessen Frau gekommen, um im Dunklen ein Transparent anzubringen. Dieses sollte eine Geburtstagsüberraschung für die 70-Jährige werden. Das Ehepaar hörte die heimlichen Gäste aber und sah sie davonlaufen.

Pensionist legt sich nach Schüssen ins Bett
Der 78-Jährige glaubte, es handle sich um Einbrecher, holte sein Kleinkalibergewehr aus dem Schlafzimmer und schoss damit in Richtung der "flüchtenden" Personen. Ein Projektil traf den 46-Jährigen am linken Unterschenkel. Der Pensionist legte sich anschließend schlafen - wohl im Glauben, dass er ein paar Einbrecher verscheucht habe. Er habe gar nicht damit gerechnet, dass er jemand treffen und verletzen würde, sagte er später den ermittelnden Beamten.

Der 46-Jährige wurde mit schweren Unterschenkelverletzungen ins Krankenhaus Vöcklabruck gebracht. Den Schützen erwartet eine Anzeige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden