So, 19. November 2017

Mahnende Klänge

23.08.2010 09:23

Jedermann-Rufe über der Stadt zum 90-Jahr-Jubiläum

Jeeedermann! Von überallher ertönten am Sonntag schon ab Mittag die mahnenden Klänge: 16 lautstarke Rufer-Könige bezogen zum 90-Jahr-Jubiläum – die erste Jedermann-Aufführung war am 22. August 1920 – auf Plätzen, Terrassen und am Makartsteg ihren Posten. Touristen hielten überrascht inne, applaudierten spontan. Und am Abend erinnerten sich die Darsteller von früher.

"30 Sekunden hab' ich noch", ist Fritz Liebert aus Michaelbeuern konzentriert. Er eröffnet das schaurige Rund-Rufen durch die Stadt immer um 20 und 50 Minuten nach jeder vollen Stunde: "Jeee-deeer-maaan!" Unten im Toscaninihof drehen sich ein paar Fußgänger erstaunt um.

Nur vier Sekunden später übernimmt Alexander Slanic (Bild). Ein "Brüller" beim ehrwürdigen steinernen Löwen oben am Haus für Mozart. 118 Dezibel hat er beim Rufer-Casting (siehe Video in der Infobox) geschafft. "Ich bin gerade in der Lehrerausbildung und war bei einem Stimmenscanning", erzählt er, wie der Festspiel-Arzt auf ihn aufmerksam wurde.

Im Schatten und in der brütenden Hitze
Auf der Festspielterrasse wartet Harald Zimmermann. "Schöner Blick, gute Akustik und Schatten", freut er sich über seine Position. Seine Stimme hat er 25 Jahre als Rock'n Roll-Sänger gebraucht. Jetzt will er sie mit den Jedermann-Rufen vorm Rosten bewahren.

Gluthitze hat Harald Zimmermann mitten am Makartsteg erwischt. Es ist kein Platz im Verborgenen: "Ein Tourist hat mich gefragt, ob ich eine Wette verloren habe", schmunzelt er. Und ganze japanische Reisegruppen wollten schon mit ihm posieren.

Freundin per Handy live dabei
Dann schmettert hoch oben am Demel, in zweiter Etage, schon Johannes Würfl seine Mahnrufe hinaus. Er ist die Opern-Stimme, der Bariton. Per Handy hört eine Freundin mit. Und: "Ich war auch mit Pongauer Bürgermeistern live verbunden", lacht er. Für einen punktgenauen Einsatz hat er die Wetterstation von zu Hause mitgenommen: 29,4 Grad, 39 Prozent Luftfeuchtigkeit. Nur die Dezibel bleiben Gefühlssache.

Stars aus neun Jahrzehnten
Der letzte Ruf ertönt um 17.30 Uhr, als das Jubiläums-Publikum schon zum Domplatz pilgert. Unter ihnen: Die Stars aus neun Jahrzehnten wie Ellen Schwiers, Senta Berger, Maximilian Schell, Tobias Moretti und viele mehr.

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden