Di, 12. Dezember 2017

Wirbel um Markenzug

20.08.2010 09:59

Wahlkämpfende FP plagt juristisches Plakat-Problem

Kuriosum der Woche: Kreuzbieder, wie's so schön heißt, sind die "Wir sind Heimat"-Plakate der steirischen FPÖ. Und trotzdem haben die Gestalter ein juristisches Problem: Auf der Tasse mit dem "Kleinen Braunen" ist ein blauer Aufdruck - Hornig Kaffee - zu lesen. Und das ist der Stein des Anstoßes...

Eine Rechtsanwaltskanzlei fordert die Landesblauen jetzt "ebenso dringend, wie bestimmt auf, die Plakate entweder zu entfernen, oder auf den angebrachten Plakaten den Markenzug meiner Mandantin unkenntlich zu machen!" Blöde G'schicht, muss der Dr. Kurzmann jetzt halt überall was anderes drüberpicken. Illy Kaffee, vielleicht?

Für "Das Duell", die große Diskussion zwischen den Spitzenkandidaten Franz Voves und Hermann Schützenhöfer, waren binnen zwei Tagen die Zählkarten vergriffen. Jetzt wird im Foyer des "Krone"-Hauses in der Grazer Münzgrabenstraße eine Großleinwand aufgezogen. Für weitere 200 Interessierte gibt es ab Freitag Zählkarten - zwei Stück pro Person.

ATV schäumt
Während sich "Krone"-Leser also auf ein spannendes Duell freuen können, schäumt der TV-Sender ATV. Dort hat man für den 22. September ein "Am Punkt Spezial", live aus den Schloßberg-Kasematten geplant. Doch die großen zwei haben dem Privatsender die kalte Schulter gezeigt. Die ATVler vermuten einen "Nichtangriffspakt" so kurz vor der Wahl.

Wilde Proteste von Naturschutzorganisationen, beinahe Volksaufstände, und sogar schwere bilaterale Verstimmungen mit Ungarn. Das alles hat sich vor wenigen Jahren im Osten der Steiermark abgespielt. Die Raab, der Hauptfluss der Region, war schließlich verdreckt und sogar vergiftet in Richtung Ungarn geflossen. Bis sich hinter den Kulissen ein Trio engagiert der Sache angenommen hat.

Istvan Horvath, Ungarns Botschafter in Wien, Landeshauptmann Franz Voves und Konsul Rudi Roth. Heute ist die Raab so sauber, dass sich massenhaft fröhliche Forellen darin tummeln. Der Botschafter hat sich bei den vielen Reisen, die nötig waren, um das Sanierungsprojekt durchzuziehen, quasi in die Steiermark verliebt. Am Donnerstag hieß es in der Grazer Burg trotzdem Abschied nehmen, der Diplomat ist nach Budapest zurückbeordert worden.

Zum Schluss eine kleine Nachlese zur großen Wahlkampfreportage über den Klampf'n spielenden Landeshauptmann. ÖVP-Klubobmann Christopher Drexler feixt in Richtung Franz Voves. "Will er jetzt den Grand Prix der Volksmusik gewinnen oder die Landtagswahl?"

"Steiermark Inoffiziell" von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden