Sa, 16. Dezember 2017

Rasen ohne Strafe

06.08.2010 09:33

10.000 Verfahren gegen zu schnelle Italiener eingestellt

Während Österreicher, die zu schnell auf ausländischen Straßen unterwegs sind, die Hosentaschen ausleeren müssen, kommen tempobolzende Urlauber bei uns meist völlig ungeschoren davon. Allein gegen Italiener wurden vergangenes Jahr in der Steiermark 10.000 Strafverfahren eingestellt.

Sind auf italienischen Straßen Ausländer unterwegs, schauen die Carabinieri ganz genau hin - bei den eigenen Landsleuten drücken sie allerdings gern ein Auge zu. Saftige Strafen stehen auch für Steirer auf der Tagesordnung. Hobeln Urlauber aus dem sonnigen Süden aber über die weiß-grünen Fahrbahnen, schaut unsere Exekutive durch die Finger.

Keine Hilfe von ausländischen Behörden
ÖAMTC-Juristin Verena Pronebner prangert an: "Ausländische Lenker rasen und drängeln weiterhin straffrei, sofern sie nicht an Ort und Stelle aufgehalten werden." Vor einer Zustellung des Strafzettels und Eintreibung der Geldbuße muss erst einmal klar sein, wer der Lenker des geblitzten Fahrzeugs ist. Dazu müssten die ausländischen Behörden helfen - meist tun sie das aber nicht. "Italien erteilt so gut wie keine Auskünfte über seine Fahrzeughalter", ärgert sich der ÖAMTC.

von Gerald Schwaiger ("Steirerkrone") und steirerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden