Mo, 11. Dezember 2017

60.000 Euro Schulden

27.07.2010 14:28

Helmut Werner: Zahlungsplan nach Zwangsausgleich

Helmut Werner, Richard Lugners "Schwiegersohn in spe", hat nach einem misslungenen Zwangsausgleich seiner Event-Produktion KEG vor dem Landesgericht Eisenstadt einen neuen Zahlungsplan angenommen.

Bis 16. August muss Werner, der unter anderem Christina "Mausi" Lugner, die Mutter seiner Freundin Jacqueline, als Manager betreut, nun zumindest 30.000 Euro aufbringen.

Werner: "Alles schon erledigt"
"Alles schon erledigt. Mehr sage ich dazu nicht", meinte Werner.

Insgesamt schuldet die KEG ihren Gläubigern dem AKV zufolge rund 60.000 Euro. Die Hälfte der Summe muss bis Mitte August aufgebracht werden. Wie schnell die anderen 50 Prozent zurückgezahlt werden müssen, hängt laut dem Kreditschutzverband davon ab, ob sie "von der Promotionstätigkeit Helmut Werners erwirtschaftet werden können".

Zuletzt hatte Werner, der die Tochter von Richard Lugner heiraten will, gemeinsam mit Lugner auch den Zweiten der deutschen Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", Menowin, für mehrere Auftritte unter Vertrag.

Streit mit Schützling Menowin
Anfang Juli war es zu einem Streit mit seinem Schützling gekommen, bei dem der "DSDS"-Vize Werner sogar im Gesicht verletzt haben soll. Laut Lugner ein richtiger Zidane-Kopfstoß. Lugner hatte daraufhin die Zusammenarbeit mit Menowin gekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden